Google+
Startseite

Informatik für KMU

em-horizons.ch kennt die Realität von KMU. Deshalb haben wir für ICT Anforderungen Guidelines und Empfehlungen entwickelt, die an der Alltagspraxis von KMU ansetzen. KMU unterscheiden sich im wesentlichen von Grossunternehmen durch einfachere Strukturen, direkte Kommunikation, ganzheitliche Leistungsprozesse und eine grössere Bedeutung von Erfahrung und implizitem Wissen. Informatiksysteme müssen diesen spezifischen Gegebenheiten von KMU Rechnung tragen.

ICT ist komplex

KMU sind angesichts der Komplexität oftmals im ICT-Bereich überfordert. Es gehört schliesslich nicht zum Alltag sich ständig mit ICT Themen auseinander zu setzen. Unter dem Druck des Wettbewerbes und derglobalisierten Märkte müssen sich KMU heute ganz auf das Kerngeschäft konzentrieren. Weder können sich KMU grosse ICT Organisationen von hochbezahlten ICT-Fachleuten leisten, noch erlaubt der Kostendruck beliebig in ICT-Systeme zu investieren.

Das Unvermögen der ICT

ICT Systeme bestimmen unseren privaten Alltag ebenso wie unser berufliches Umfeld. Allerdings bringt uns diese Abhängigkeit von Informatiksystemen in Schwierigkeiten: einerseits sind wir auf sie angewiesen, andererseits haben sie einen Komplexitätsgrad erreicht, der selbst von Fachleuten nicht immer zu beherrschen ist.

Ineffiziente ICT Lösungen

Die ICT-Industrie wirft ständig neue Lösungen auf den Markt, die die jeweils aktuellen Probleme überwinden sollen. Doch ist die Mehrzahl dieser Lösungen im Umfeld grosser Unternehmen entstanden. Sie lassen sich nicht einfach auf KMU adaptieren. In KMU wirken diese Lösungen oftmals ineffizient und führen direkt in die Komplexitätsfalle.

wechselnde Standards und Zertifikate

Die iT-Industrie wirft permanent Lösungen auf den Markt, die die jeweils aktuellen Probleme überwinden sollen. Doch ist die Mehrzahl dieser Lösungen im Umfeld grosser Unternehmen entstanden. Sie lassen sich nicht einfach auf KMU übertragen. In KMU wirken diese Lösungen vielfach kontraproduktiv und führen direkt in die Komplexitätsfalle.

em-horizons.ch unterstüzt Sie aus

Kunden- und Marktsicht

  • Steigerung von Flexibilität und Adaptionsfähigkeit gegenüber Trends und Marktentwicklungen, weil Sie Ihre Informatik wieder im Griff haben
  • marktfähige und zuverlässige Preise, weil Sie mit geeigneten Methoden und Techniken Ihre Gemeinkosten senken
  • Verbindlichkeit gegenüber Kunden, weil Sie auf zuverlässige Daten zurückgreifen können
  • die Fähigkeit erhalten, Kunden- und Lieferantenprozesse zu integrieren, indem Sie auf eine vollständige Datenintegration setzen

Prozesssicht

  • Steigerung der Produktivität, weil Ihre Informatiksysteme gezielt die Wert- schöpfungsprozesse unterstützen
  • Verbesserung der Prozesseffizienz, weil eine standardisierte und angepasste ICT weniger Eigenaufwände benötigt
  • Fehlerreduktion und mehr Prozesskontinuität, weil Sie mit einer hohen Datenqualität arbeiten und die Störungsbehebung mit standardisierten Lösungen einfacher ist

Mitarbeitersicht

  • einfachere und sicherere Bedienung der Informatiksysteme, weil diese grösstenteils integriert sind und eine klare Übersicht bringen
  • höhere Motivation und Arbeitsfreude der Mitarbeiter, weil standardisierte und angepasste Lösungen an den tatsächlichen Bedürfnissen eines Arbeitsplatz ansetzen und das Können sowie die Kompetenz des Mitarbeiters anerkennen
  • höhere Arbeitsproduktivität der einzelnen Mitarbeiter, weil standardisierte und angepasste ICT Lösungen mehr Transparenz und Selbständigkeit mit sich bringen

Kostensicht

  • hoher Investitionsschutz, weil standardisierte ICT Lösungen auf einer klaren und verständlichen iT-Architektur beruht
  • geringere Betriebskosten, weil eine standardisierte Lösung weniger unnütze resp. unnötige Funktionsüberhänge hat und mit weniger Wartungskosten auskommt

Second opinion

Viele Menschen aber immer mehr auch Unternehmen, die einen schwierigen Entscheid zu treffen haben, fühlen sich vor der Entscheidungsfindung unsicher, holen sich erweiterte Informationen von einer unabhängigen Beratung ein. em-horizons hat entsprechende Guidelines entwickelt um Entscheidungsträger vor der Fällung von wichtigen Entscheiden aktiv zu unterstützen.

warum second opinion

ICT-Landschaften in KMU sind mit dem Unternehmen kontinuierlich gewachsen resp. weiter entwickelt worde. Systeme und Anwendungen wurden je nach Bedarf ad hoc entwickelt, angeschafft und installiert. Eine langfristige Planung auf die unternehmerischen Bedürfnisse ausgerichtet, wurde ebenso wenig durchgeführt, wie ein regelmässige Überprüfung, ob die gegenwärtige ICT-Umgebung noch optimal die Bedürfnisse des Unternehmens trifft. Gleichzeitig sind die Anforderungen an die Unternehmens-iT permanent gewachsen. Internet, Intranet, Extranet und die Vernetzung der Geschäftsprozesse, neue Anforderungen an Sicherheit oder auch neue Anforderungen seitens der Kunden bringen neue zusätzliche Anforderung mit sich, die die ICT-Verantwortlichen, welche in der Regel im operativen Tagesgeschäft tätig sind in KMU häufig überfordert.

Nutzen einer seconcd opinion

Anders als rein technologieorientierte Verfahren setzt die Methodik von ICT-Second opinion an der Geschäftssicht (Business view) an. Anhand der vier Sichten Kunden, Leistungsprozesse, Mitarbeiter und Finanzen wird systematisch aufgezeigt, inwieweit die aktuell eingesetzte Informatik die tatsächlichen Bedürfnisse trifft. Dabei werden Stärken und Schwächen ebenso aufgezeigt, wie Verbesserungs- oder Kosteneinsparungspotenziale.
Die eingesetzte Systematik reduziert ICT-Funktionen auf diejenigen, die für KMU wirklich wichtig sind. Ausgehend von der Geschäftssicht wird Schritt für Schritt zum Kern der Unternehmensinformatik vorgedrungen. Die verschiedenen Sichten dienen dabei als Orientierungsrahmen.

  • Sicherheit für die Entscheidungsträger, da Sie die Stärken und Schwächen Ihrer Informatik-Umgebung kennen
  • Investitionsschutz für bestehende und zukünftige Investitionen
  • Gewinn an Flexibilität gegenüber Marktveränderungen, Kundenbedürfnissen und neuen Trends
  • Bewährtes bleibt bestehen, Vertrauen in Mitarbeiter und externe Dienstleister wird verstärkt
  • erhöhte Kosteneffizienz durch Reduktion von Komplexität und Abbau von Überflüssigem
  • Vertrauensgewinn bei den Kunden basierend auf Transparenz und operationeller Stabilität
  • Gewinn an Unabhängigkeit gegenüber der Informatikindustrie